Frage der Sinnhaftigkeit

Landauf und Landab wird vom Energiesparen gesprochen und viele Neubauten werden mit Photovoltaik- bzw. Solaranlagen bestückt, d.h. die Fassaden oder Dächer bieten eine willkommene Montagemöglichkeit.
Wie es sich aber zeigt, ist dieser Gedanke nicht für alle Bauträger von Belang. In Wien wurde kürzlich ein Parkhaus eröffnet, dessen Fassade auf mehreren hundert Quadratmetern mit einem "Schüttbild" eines österr. Malers "verziert" (wörtlich zu lesen) wurde!

EDIT: Der Kommentar von @NÖMIX hellt die Sache auf, Photovoltaik gibt es!


Das Thema Kunstverständnis, ist ja ein immer wiederkehrendes und gleichzeitig unerschöpfliches und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber........ na ja, Photovoltaik hätte wenigstens Sinn gemacht ;-((
nitsch1_5077624
APA/AUCCON REAL ESTATE GROUP
creature - 27. Jul, 01:08

wäre es kein schüttbild eines renommierten malers sieht das eher nach fluchtartigem verlassen der baustelle wegen schwarzarbeitskontrolle aus..;-)

nitsch malt schüttet ja mit blut, oder?

Elisabetta1 - 27. Jul, 10:49

"fluchtartigem verlassen der baustelle"

das klingt gut ;-))
ja in seinen mysterienspielen/schüttbildern hat er tierblut verwendet. für mich ein grund mehr, die "kunst" daran infrage zu stellen.
oceanphoenix - 27. Jul, 07:38

nun ja, über Kunst ..

läßt sich trefflich streiten *g* ... Photovoltaikanlagen hätten sicherlich mehr Sinn gemacht, da stimme ich dir zu. Und ob man dies nun schön findet .. es ist Geschmackssache. Muß zugeben, daß ich von einer Schüttkunst noch nie gehört hab *g* aber es gibt ja die unterschiedlichsten Arten von Kunst.

Ich wünsch dir ein sonnig-schönes Wochenende und grüße dich ganz herzlich :)
Ocean

Elisabetta1 - 27. Jul, 11:00

Diese Schüttbilder sind ,...

so glaube ich, die "Erfindung" eines österreichischen Malers und wurden zur Entstehungszeit als Provokation wahrgenommen.
Arbeiten mit Blut und Tierkadavern, sind für "mich" nicht unter Kunst anzusiedeln.

Auch für Dich ein wunderschönes, sommerliches Wochenende.
Herzliche Grüße
walküre - 27. Jul, 12:23

Seltsam, bis dato noch nie was davon gehört, gelesen oder gesehen. Steht das Teil im Süden Wiens ?

Ach ja, der Nitsch. Hab ehrlich gedacht, er weile schon nicht mehr unter den Lebenden. Über seinen Aktionismus denke ich übrigens ähnlich wie Sie.

Elisabetta1 - 27. Jul, 14:03

Hier könnte man....

stoppl - 27. Jul, 18:59

könnte auch eine metapher sein
parkhaus auto verkehrsunfälle
blut

kunstsinnig?
das ist die frage

Elisabetta1 - 27. Jul, 21:37

für beides wohl eher nicht,...

... aber -->
mir erschließt sich weder die gedankenwelt des auftraggebers, noch die des auftragnehmers
Bermejo - 28. Jul, 08:37

pastt doch, denn die hier gezeigte kunst ist so hässlich wie das gebäude;-)

Elisabetta1 - 28. Jul, 11:09

Tja, wenn man das unter diesem Aspekt betrachtet - Volltreffer ;-))
Mac7 - 28. Jul, 11:01

es ist sicherlich grenzwertig

...was da gemacht wurde. Und jedwede Form von Verwendung menschlicher oder tierischer "Zutaten" findet in meinem Aesthetikbewußtsein in keinster Weise Anerkennung.
Was mich ebenfalls stört, ist dieser Bruch auf der rechten Seite, wo einfach zwei Platten untereinander angebracht wurden, die so nicht zusammenpassen.
IMHO insgesamt ein ungelungenes Stück versuchter Kunst.

Elisabetta1 - 28. Jul, 11:22

"Fast" beruhigend, diese Worte zu lesen, weil man sich gleich nicht sooo allein mit seiner Einschätzung sieht.
Den Bruch auf der rechten Seite habe ich wohl registriert, aber in Anbetracht meiner Ablehnung insgesamt, nicht extra erwähnt.
"ungelungenes Stück versuchter Kunst" - sehr kultiviert ausgedrückt ;-)
treo - 28. Jul, 15:51

ich dachte immer, "kunst" käme von "können". was kann einer, der blut irgendwo hinschüttet?


Elisabetta1 - 28. Jul, 16:51

Genau diese Frage,...

... würde ich dem Verursacher dieser Schüttbilder auch gerne stellen.
Aber, er wird sicher in seiner - mir erscheinenden - Abgehobenheit, mein Kunstverständnis
als --> nicht vorhanden --< definieren.
;-)
oberansicht - 29. Jul, 11:18

was einer kann, der blut irgendwohin schüttet? meiner meinung nach kann er damit nur was aufzeigen, was vorher nicht so ganz offensichtlich war: fehlende gehirnmasse oder so ....
Elisabetta1 - 29. Jul, 18:44

Uiuiui Frau Oberansicht,...

... sind heute besonders streng ;-))
Wie ich schon im Blog erwähnte, finde ich, die wahre Kunst besteht darin, dem p.t. Publikum genau das als Kunst zu verkaufen.
Genial!
nömix - 28. Jul, 17:37

Hier liest man aber, dass das neue Parkhaus Donaumarina eh mit »einer Photovoltaikanlage, welche die gesamte Energieversorgung des Objektes abdeckt« ausgestattet ist.
(soviel ich weiß gibts einen Wiener Gemeinderatsbeschluß aus den 70er-Jahren, dass bei kommunalen Hochbauten ein Prozent der Gesamtbausumme auf den Budgetposten »Kunst am Bau« zu entfallen habe. Über die Definition von »Kunst« lässt sich freilich trefflich streiten, aber wenn –wie in diesem Fall– von einem privaten Bauträger nachvollzogen wird, was für öffentliche Bauprojekte als verbindlich gilt, kann ich darin keinen negativen Aspekt entdecken. Obwohl mir persönlich allerdings ein »Sudelbild« von Manfred Deix besser als eins von Nitsch gefallen hätte ;)

Elisabetta1 - 28. Jul, 19:14

Das kommt davon,...

... wenn man sich auf die üblichen Print/Online-Medien verlässt. Weder der O.R.F. noch Die.Pres.se oder Kur.ier oder Stan.dard weisen in ihren Artikeln auf die Photovoltaikanlage hin und ersichtlich ist sie auf dem Bild ohnehin nicht.
Also nehme ich die Hälfte meiner Kritik, Ihnen, lieber Herr Nömix sei Dank, wieder zurück.

Ein "Sudelbild" von Deix würde mich auf jeden Fall schmunzeln lassen, das ist sicher.
Jossele - 28. Jul, 20:28

Selbst von einem Nitsch ein bisserl geschludert (siehe rechte Seite).
"Kunst am Bau" halte ich für sinnvoll, aber das ist ein bisserl dünn.
("Kunst" ist auch nicht statt Photovoltaik, sondern sowohl als auch.)

Elisabetta1 - 28. Jul, 21:06

Die Frage von @Treo fand ich in diesem Zusammenhang als sehr treffend:
"Was kann einer, der Blut (oder rote Farbe in diesem Fall) irgendwo hinschüttet?"

Diese Idee als Kunst zu verkaufen finde ich genial ;-)
Jossele - 29. Jul, 20:45

Na der kann zumindest Geschäfte machen!
Bermejo - 29. Jul, 09:59

naja, manche nennen es kunst wenn sie dixieklos neben bushaltestellen installieren. bei uns stehen derzeit an allen bushaltestellen dixieklos wegen wacken, deswegen ist es aber noch lange keine kunst, sondern hygienestrategie ,-)
den begriff "kunst" sehe ich als sehr relativ und oftmals als letzte vermarktungsmöglichkeit an.

Elisabetta1 - 29. Jul, 11:24

Wenn Kunst das Ergebnis einer kreativen Tätigkeit ist, dann muss man in solchen Fällen das Wort "kreativ" hinterfragen, was die "Künstler" darunter verstehen.
Aber wir Menschen, die Kunst nur "konsumieren" sind ja so was von geduldig. ;-)
stellinger - 29. Jul, 15:08

Da kleckert einer . . .

. . . große Mengen roter Farbe gegen eine Hauswand, nennt es Kunst und bekommt auch noch eine Menge Geld dafür.
Wenn wir so etwas als Kinder gemacht hätten, nur etwas kleiner im Format, hätte man uns den Hintern verhauen.

Elisabetta1 - 29. Jul, 18:46

Ja, lieber Jürgen,...

... in der Schule hätte ich für eine derartige Leistung keine gute Note bekommen, aber mir war die Malerei ja auch nicht in die Wiege gelegt worden ;-))
ahg - 29. Jul, 15:28

mir gefällt's

da bin ich offensichtlich die einzige, der gefällt, was sie hier sieht, auch wenn ich nicht weiß, ob das nun wirklich ein schüttbild ist oder ob es den schüttbildenr nachempfunden ist.

ja, mir gefällt dieser gegensatz zwischen streng berechnetem, geometrischem und den (wie?) zufällig angeordneten linien und flächen des bildes (der schüttung?), zwischen dem (fast) farblosen, (wie) toten und dem farbintensiven rot, das ja auch fürs leben (blut als "lebenssaft") steht. das sind beeindruckende kontraste, die mich hinsehen lassen und die für mich durchaus auch ästhetische qualität haben.

keine qualität hat für mich das ewige geseiere über die schüttbilder von nitsch und wie furchtbar: TIERBLUT!!!. und dass das jeder könne und so weiter.

wo das "gesunde volksempfinden" gar so einhellig vor sich hin jauchzt, da heißt es vorsichtig sein, da steht man ganz schnell knietief im sumpf.

gruß von einer, die schon lang mitliest! ;)

Elisabetta1 - 29. Jul, 18:56

@AHG Herzlich Willkommen ;-)

Ja, es ist ein Schüttbild von N.itsch und das ist doch gut so, dass es Ihnen gefällt.
Die Kunst lebt ja auch von divergierenden Meinungen und wie hier schon mehrmals zu lesen ist, über Geschmack lässt sich nicht vortrefflich streiten.
Ich stehe dazu, dass mir diese Schüttbilder absolut nicht gefallen und dass ich das Mysterienspektakel dieses Malers, mit ausgenommenen Tierkadavern, nicht wirklich als Kunst betrachte.
Trotz allem stehe ich nicht an, den Spruch von Ludwig Hevesi "Der Zeit ihre Kunst - der Kunst ihre Freiheit" in irgendeiner Weise infrage zu stellen.
Liebe Grüße

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

"......Auch gegen unkeusche...
treo - 30. Jan, 16:03
Danke!
Bis hoffentlich bald im neuerworbenen Blog. ;-)
Elisabetta1 - 20. Aug, 21:27
;-)
Elisabetta1 - 20. Aug, 21:27
Genau, lieber Jürgen!
Vielen Dank für die Wünsche und ich freue...
Elisabetta1 - 20. Aug, 21:26
*!
treo - 20. Aug, 13:34
Wenn ich das richtig...
. . . hast Du nicht den "Vermieter", sondern nur die...
stellinger - 20. Aug, 10:49
Toi Toi Toi! ;)
Toi Toi Toi! ;)
ekowa - 19. Aug, 18:56
Wohnraumerweiterung *gg*
siehe neues Weblog.
Elisabetta1 - 19. Aug, 14:23
wieso denn das?
wieso denn das?
oberansicht - 19. Aug, 10:38
ES IST SOWEIT
UND NACH EINER ANGEMESSENEN ÜBERSIEDLUNGSZEIT,...
Elisabetta1 - 19. Aug, 03:48

Web Counter-Modul

Archiv

Juli 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 6 
 7 
 9 
11
13
14
16
17
20
21
23
24
27
28
29
31
 
 
 
 
 
 

Für Aphorismenbegeisterte

Eine wahre Fundgrube 1001 Aphorismen gibt es hier: www.zitat.net

Mein Leitspruch:

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum. (*Marc Aurel*)

Mail_Box

Vangelis2211 ät gmail.com

Mein Haustier

Suche

 

Status

Online seit 3263 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Jan, 16:03

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden